Schwere Verletzung nach Kickback von Motorsäge

2 12 2011

Eine zurückschlagende Motorsäge („Kickback“) hat in der Nähe von Augsburg einen 29-jährigen Forstarbeiter schwer verletzt. Er wurde ins Augsburger Zentralklinikum eingeliefert. Quelle: Augsburger Allgemeine – Erneut Unfall bei Waldarbeiten





Unfall bei Waldarbeit: Opa verletzt Enkel

31 12 2009

In Brandenburg hat ein Großvater mit einer Kettensäge seinem Enkel ins Bein gesägt, berichtet Spiegel Online.

Dazu sag ich mal: Abstand halten, Schutzkleidung tragen





Waldarbeit ist gefährlich

1 10 2009

Das Waldarbeit nicht ungefährlich ist hoffentlich jedem klar. Aber zwei schwere Unfälle innerhalb ein paar Tage ist doch ungewöhnlich.

In Mecklenburg-Vorpommern wurde ein Waldarbeiter durch einen Hänger – also einen Baum der sich bei Fallen in einem anderen Baum verfangen hat – schwerverletzt.

In Niedersachsen verstarb ein Rentner als er auf einer Leiter stehend die Spitze eines Baumes absägen wollte. Ein Ast des Baumes schlug ihn von der Leiter und verletzte ihn tödlich.

Die Landwirtschaftlichen Sozialversicherung hat die vier häufigsten Ursache für Arbeitsunfälle im Wald ermittelt (Dokument im PDF-Format). Jeder dritte Waldarbeiter erleidet einen Unfall pro Jahr. Demnach sind die vier häufigsten Ursachen:

  • 1. Herabfallende oder zurückschlagende Äste
  • 2. Aufenthalt einer zweiten Person im Fällbereich
  • 3. Arbeiten unter einem Hänger
  • 4. Umfallende Totholzstämme

Sicherheit geht vor! Immer Sorgfalt und Aufmerksamkeit walten lassen und schwierige Fälle den Profis überlassen.





Schnittschutzschuhe

12 01 2009

Dieses Video aus Portugal zeigt wie ein Stiefel mit Schnittschutzeinlage funktioniert: Schneidet die Kette durch das Obermaterial, kommt sie mit der dahinter liegenden Schnittschutzeinlage in Berührung und stoppt innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde.





Nur einen Moment Unaufmerksamkeit

29 12 2008

Einmal kurz nicht aufgepasst und schon ist es passiert. Darum mit der Kettensäge immer schön vorsichtig sein und nie rückwärts gehen.





Helm mit neuartiger Verschleißanzeige

3 12 2008

Peltor bietet absofort einen Helm an, der über eine Austauschanzeige verfügt.

Da Kunststoff altern, müssen Forsthelme laut Unfallverhütungsvorschrift Forsten spätestens nach fünf Jahren ausgesondert werden. Unter Umständen kann der Helm auch vor Ablauf der fünf Jahre ablegereif sein, z.B. je nach starker Schlagbeanspruchung oder starke UV-Strahlung. Während ersteres noch recht einfach festgestellt werden kann, gab es für die UV-Strahlung bis jetzt kein probates Mittel.

Die neuen Helme von Peltor mit dem Zusatz „Solaris“ verfügen über einen UV-Indikator, den sog. Peltor Uvicator. Solange dieser rot ist, ist die Schutzwirkung durch den Helm gegeben. Verfärbt sich dieser weiß, muss der Helm ausgetauscht werden. Preislich liegt der Helm ungefähr im Bereich der Helme ohne Indikator. Bei z.B. Grube kostet der Peltor G3000d Solaris zurzeit 15,10 Euro.





Kettensägen bei der Feuerwehr

18 10 2008

Hier habe ich einen netten Artikel über Kettensägenausbildung bei der Feuerwehr in Hamburg gefunden. Interessant finde ich, dass in der Dolmarstadt Hamburg offensichtlich eine Husqvarna-Säge den Weg zur Feuerwehr gefunden hat. 😉