Waldarbeit ist gefährlich

1 10 2009

Das Waldarbeit nicht ungefährlich ist hoffentlich jedem klar. Aber zwei schwere Unfälle innerhalb ein paar Tage ist doch ungewöhnlich.

In Mecklenburg-Vorpommern wurde ein Waldarbeiter durch einen Hänger – also einen Baum der sich bei Fallen in einem anderen Baum verfangen hat – schwerverletzt.

In Niedersachsen verstarb ein Rentner als er auf einer Leiter stehend die Spitze eines Baumes absägen wollte. Ein Ast des Baumes schlug ihn von der Leiter und verletzte ihn tödlich.

Die Landwirtschaftlichen Sozialversicherung hat die vier häufigsten Ursache für Arbeitsunfälle im Wald ermittelt (Dokument im PDF-Format). Jeder dritte Waldarbeiter erleidet einen Unfall pro Jahr. Demnach sind die vier häufigsten Ursachen:

  • 1. Herabfallende oder zurückschlagende Äste
  • 2. Aufenthalt einer zweiten Person im Fällbereich
  • 3. Arbeiten unter einem Hänger
  • 4. Umfallende Totholzstämme

Sicherheit geht vor! Immer Sorgfalt und Aufmerksamkeit walten lassen und schwierige Fälle den Profis überlassen.





Forstunfall mit schwieriger Rettung

15 01 2009

Die Arbeit im Wald ist nicht ungefährlich, zahlreiche Unfälle belegen das. Erschwerend kommt meistens noch dazu, dass der Weg in Wald für die Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei unständlich ist. Hier ein aktueller Fall aus Niedersachsen: Rettung eines verunglückten Forstarbeiters nahe Sumte (Amt Neuhaus)