Prokrastination?

24 10 2008

Wie Jog habe auch ich gestern abend Polylux in der ARD gesehen und beim Beitrag über Prokrastination überlegt, ob ich vielleicht daran leide. [Den Beitrag als Video gibt es hier.]

Prokrastination ist eine Krankheit. Ständig Sachen aufzuschieben, die gemacht werden müssten, zu denen man aber gerade keine Lust hat. Das kenne ich nur zu gut. Passiert mir leider auch. In letzter Zeit wird es immer weniger, aber ab und zu passiert es halt noch.
Ich merke für mich: Wenn man abends wieder nichts geschafft hat, fühlt man sich nicht gut. Ich muss den Schweinehund überwinden. Einfach die Sachen anfangen und durchziehen. Meistens sind sie schneller erledigt, als man sich im Vorfeld Gedanken darüber gemacht hat. Wichtig ist, sich nicht ablenken zu lassen. Durchziehen! Morgens mach ich mir eine Liste mit Dingen, die ich am Tag erledigen will. Nicht zu viel vornehmen, langsam anfangen und sich vom Tag zu Tag mehr zumuten. Erledigte Aufgaben auf dem Zettel streichen. Und wenn Abends dann der Zettel nur noch durchgestrichene Punkte aufweist, kann man sich gut fühlen.

Nein, ich denke: ich bin nicht krank, ich bin wahrscheinlich einfach nur zu bequem. (Oder faul?)

[Laut dem von Jog verlinktem Kurztest [PDF] bin ich wohl nicht betroffen.. Puhh..]





Der verkabelte Baum

10 07 2008

Im Rahmen eines von Microsoft organisierten Wettbewerbs zum Thema Nachhaltigkeit haben drei südkoreanische Studenten ein System entwickelt, bei dem sie mit Sensoren versehene Bäume überwachen und analysieren können. Dadurch soll auf den Zustand eines Baumes geschlossen werden können, meldet golem.de. Der Computer vergleiche die Signale gesunder und kranker Bäume und erstelle daraus Muster anhand derer der Zustand des Baumes beurteilt wird.