Was ist los mit Twitter?

26 09 2008

Zurzeit bin ich mit Twitter nicht mehr so richtig zufrieden. Gestern kam immer wieder ein Popup-Fenster, ob ich die unsicheren Seite auf der sicheren Seite (https) anzeigen möchte, heute muss ich mich bei jedem Anruf der Seite neu einloggen. Der Haken bei „remember me“ bringst gar nichts. Dann ist oben auch noch ein Banner, dass auch die „Election 2008“ hinweist.  Naja.

Bei identi.ca gibt es übrigens seit dieser Woche einige neue Features, die mir sehr zusagen. Unter anderem können die Nachrichten, die man bei Identi.ca veröffentlicht automatisch zu Twitter geschickt werden oder Benachrichtigungen per SMS, die ich bei Twitter inzwischen vermisse.





Twitter vom Handy

15 09 2008

Die Möglichkeit per SMS Updates an Twitter zu senden und zu empfangen, fand ich einfach und bequem, aber seit kurzem funktioniert nur noch der Weg zu Twitter. Lesen der Updates der anderen ist nicht mehr möglich. Onewaykommunikation also.

Durch Zufall wurde ich gerade auf eine andere Möglichkeit aufmerksam die Updates der Anderen auf dem Handy zu lesen. Twitter selbst bietet unter http://m.twitter.comdie Möglichkeit, sich auf einer mobilen Version der Seite einzuloggen. Lesen und schreiben wie aus dem Browser, nur – je nach Handy – eingeschränkter in der Bedienung. Ich habs mit meinem Motorola Z3 gleich mal probiert, funktioniert, ist aber in der Bedienung lästig.

Beiträge vom Sägenblogger mit dem Stichwort Twitter





Twitter ohne SMS – Teil 2

14 08 2008

Wie ich ja schon berichtet habe, gibt es bei Twitter nun keine Benachrichtungen per SMS mehr.

Bei Robert Basic gibt es mehr zum Thema. Interessant finde ich, dass einige die SMS als essentiell für Twitter, die anderen aber als nebensächlich bezeichnen. Wie Twitter Geld verdient, durch Geldansammlung. Aha?!

Den Einwurf von Stephan Jabber auch auf dem Handy zu nutzen, finde ich gut. Geht das schon? Gibt es Jabberclients für mobile Geräte? Welche Geräte sind das?





Twitter jetzt ohne SMS

14 08 2008

Twitter hat die kostenlosen SMS-Benachrichtigungen eingestellt. Schade! Gerade der Service hat aus meiner Sicht einen großen Teil dazu beigetragen, Twitter (zumindest in Deutschland) zu groß zu machen, da ich damit überall jederzeit mit meinem Handy ohne den Rechner dabei zu haben kurze Nachrichten in die Welt zu schicken (die richtige Bezeichnung wäre wohl Killerfeature).

Wie Bertdesign richtig anmerkt: Wenn ich für Twitter eh am Rechner sitzen muss, kann ich auch andere Dienste (Skype, Jabber, ICQ, mein Blog o.ä. ) verwenden.