Mein Leben live

14 07 2008

Wohin habe ich mich noch mit einem Arbeitskollegen über die Truman Show und The Village – Das Dorf unterhalten, jetzt lese ich bei Welt Online von einem jungen Manns aus Berlin, der seit 300 Tagen 24 Stunden am Tag eine Kamera bei sich trägt und sein Leben live im Internet präsentiert. Offensichtlich wird das Ganze über eine UMTS-Datenverbindung ins Netz übertragen, was auch zu einer Verzögerung von rund 10 sek führt. Orte ohne UMTS-Netzabdeckung werden zur No-Go-Area. Eine Art digitale Fussfessel.

In Anlehnung an oben erst genannten Film nennt sich das Projekt Trueman.TV. Ziel dabei ist es anscheinend Geld für ein Aussteigerleben sammeln.

Interessant. Eine völlige Öffnung des Privatlebens um ein Leben in Abgeschiedenheit zu finanzieren. Quasi von Truman Show zum The Village.