Forstmesse in Norddeutschland – Forst live Nord in Hermannsburg

17 01 2010

Vor einiger Zeit habe ich ja schon mal versucht die wichtigsten Forstmesse im Jahr 2010 zusammenzufassen. Eine Messe habe ich anscheinend übersehen. Eine Messe wurde erst jetzt angekündigt. Die Forst live findet dieses Jahr an zwei verschiedenen Standorten statt, einmal im Süden Deutschlands in Offenburg und einmal – und das ist neu – in Norddeutschland, genauer in Hermannsburg in Niedersachsen.

Größere Kartenansicht

Die Messe geht vom 10. September (Freitag) bis zum 12. September (Sonntag). Der Eintritt kostet zehn Euro. Öffnungszeiten sind von 9:00 bis 17:30.

Advertisements




Forstmessen 2010

30 12 2009

Hier einige Termine von Messen und Ausstellungen zum Thema Wald und Forstwirtschaft im Jahr 2010:

Die LIGNA findet erst 2011, vom 30. Mai bis 3. Juni, in Hannover statt. Auch die Agritechnica findet erst 2011, natürlich auch in Hannover, statt. Und zwar vom 15. bis zum 19. November.

Die Elmia Wood, die weltgrößte Holzmesse in Schweden, findet erst im Jahr 2013 wieder statt.





Ferngesteuerter Skidder

24 12 2008

Einen funktionsfähigen Skidder – wenn auch in einem etwas kleineren Massstab – zeigt dieses Video von der Intermodellbau 2008 in Dortmund:





Hohe Gewinne – Doch der Wald leidet

27 11 2008

Die Süddeutsche Zeitung berichtet von Schäden am Wald offensichtlich durch den Einsatz schwerer Forstmaschinen und spricht von „systematischer Zerstörung von Staatsvermögen.“





TV-Tipp: Wald unter Druck – Erntemaschinen gefährden die Forste

23 10 2008

Unter dem Titel „Wald unter Druck – Erntemaschinen gefährden die Forste“ sendet der Bayerische Rundfunk auf BR-Alpha am Freitag, dem 24. Oktober um 19:15 eine Reportage über die Folgen des Einsatzes von Forstmaschinen bei der Holzernte.

„Die ökonomischen und ökologischen Schäden, die schwere Erntemaschinen im Wald anrichten, sind eindeutig beweisbar. Aber Alternativen zu den Harvestern gibt es nicht.“

Mehr zur Sendung auf br-online.de.





Mecklenburg-Vorpommern: Streit zwischen Land und privaten Forstunternehmen

18 07 2008

Die privaten Forstunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern sind sauer: Ihre – zum Teil massiv vom Land geförderten – Forstmaschinen stehen still, weil die landeseigene Forstanstalt nun auch als forstlicher Lohnunternehmer auftritt und ihnen die Aufträge wegschnappe, berichtet die Schwerziner Volkszeitung in ihrer gestrigen Ausgabe. Die Forstanstalt könne günstiger anbieten, weil sie z.B. die Versicherungen der Maschinen nicht in der Kalkulation beachten müsse. Den privaten Lohnunternehmen drohen Pleite und Entlassungen.

Ein weiterer Grund für den Stillstand der Maschinen sei die gesunkene Nachfrage nach Holz auf dem Weltmarkt. Grund dafür sei u.a. die amerikanische Immobilienkrise, die die Holzpreise sinken liesse. Die Waldeigentümer würden deswegen weniger Holz einschlagen.





Politiker im Forst

11 07 2008

Der niedersächsische Ministerpräsident hat Mittwoch im Zuge seiner Sommerreise 2008 die Niedersächsischen Landesforsten im Forstamt Unterlüß. Im Online-Tagebuch zur Reise steht dazu:

„Heute besuchte Ministerpräsident Christian Wulff auf seiner Sommerreise die Niedersächsischen Landesforsten im Forstamt Unterlüß. Wir konnten ihm einen kleinen Eindruck unserer täglichen Arbeit im Wald und für die Menschen in Niedersachsen zeigen. Als Highlight des Besuches stand die Fahrt mit einem Harvester, einer hochmodernen Holzerntemaschine, für den Ministerpräsidenten auf dem Programm. Ich war beeindruckt wie gut er sich dabei geschlagen hat, schließlich sagt man, dass Harvester fahren so anspruchsvoll wäre, wie ein Flugzeug zu fliegen.“